Presseauschnitte

ZA_Feuerschutzdecke
mehr...


 

Skizze Wohnhaus
Wohnhaus

Wichtige Information zur  Feuerstättenschau – leicht erklärt !

Bitte unbedingt lesen !    

In Ihrem Gebäude wurde beim letzten Besuch die Feuerstättenschau durchgeführt – was ist das ?

Bei der Feuerstättenschau wurden alle Öfen und Kamine auf Ihre Brand, Betriebs bzw. Feuersicherheit überprüft. Die Feuerstättenschau soll Brände verhindern die von Öfen und Kaminen ausgehen können und dient Ihrer Sicherheit und dem Werterhalt des Gebäudes !
Weiter wurde die Brennstofflagerung und der Brennstoff selbst beurteilt.
Ebenso findet bei Holzöfen die Eingruppierung „Feinstaub“ statt.
Bei der Feuerstättenschau werden somit alle relevanten Teile besichtigt. (Siehe Skizze z. B. Wohnhaus).

Hierbei spielt es keine Rolle ob die Feuerungsanlage benutzt oder unbenutzt ist sondern ob diese Betriebsbereit ist.

Die Feuerstättenschau wird innerhalb von Sieben Jahren zweimal ausgeführt (ca. alle 3.5 Jahre) und ist eine hoheitliche Aufgabe.
Die Feuerstättenschau ist ein eigener Gebührenbestandteil und muss daher auf einer gesonderten Rechnung ausgestellt werden.
Somit liegen zwei Rechnung bei – eine für die Kehr-und Messtätigkeiten wie jedes Jahr und eine für die Feuerstättenschau nur alle 3.5 Jahre.

Die Rechtlichen Grundlagen finden sich hier unter anderem in der Bundesimmissionschutzverordnung, Schornsteinfegerhandwerksgesetz und Bayerischer Bauordnung sowie auf dem Feuerstättenbescheid.

Skizze z.B. Wohnhaus


Alle gelb hinterlegten Flächen sind/waren zu besichtigen:
1.    Brennstofflagerung
2.    Offene Kamine
3.    Gasöfen und Ofenrohre
4.    Holz/Ölofen und Ofenrohre
5.    Zentralheizungen
6.    Kaminwandungen
7.    Nebengebäude in denen geheizt werden kann
8.    Lüftungssituation

Bitte denken Sie daran:

Verschweigen Sie keine Feuerstätte – diese zu melden ist Betreiberpflicht !

Bei einem Unfall durch die Feuerstätte (Rauch- oder Brandschaden) kann der Versicherungsschutz entfallen und kann darüber hinaus zu Strafrechtlichen Konsequenzen führen !